Krippenverein
Wattens

Chronik

Kirchenkrippen

Bilder überspringen
Kirchenkrippe-Marienkirche
Kirchenkrippe-Marienkirche
Kirchenkrippe Baumkirchen
Kirchenkrippe Baumkirchen

Kirchenkrippe in Wattens:
Diese Krippe wurde bereits vor dem 1. Weltkrieg leihweise der Karls-Kirche in Volders überlassen. Der Kirchenpropst Eduard Mair und der Schulleiter Johann Paul Steinacher - der den Krippenberg baute - brachten sie 1920 nach Wattens zurück. Leider fehlten sämtliche Figuren. 12 Figuren und 10 Schafe wurden von einem Zillertaler Krippenschnitzer gekauft.
1935 wurde mit Erlaubnis des Hw. Pfarrer Zoller von Eduard Mair der Krippenberg gegen einen alten von Schmiedemeister Schwarz in Volders gebauten Berg umgetauscht. Der Hintergrund stammte von Kunstmaler Seelos in Zirl. 1947 wurden von Bildhauer Johann Kirchmair die Geburts- und Dreikönigsgruppe erworben.

Im Rahmen des 20 - jährigen Bestehens des Krippenverein Wattens wurde dann von unseren Mitgliedern der Krippenberg restauriert und neu gestaltet. Von unserem Krippenkünstler Rupert Messner wurde ein neuer Hintergrund gestaltet.
In den 1950er Jahren wurden Figuren von Johann Kirchmair und Josef Lechner sowie Schafe und Ziegen von Franz Spiegl ergänzt.
Im Jahre 2004 erhielten wir 3 und im Jahre 2006 weitere 2  Brunnenfiguren von Karl Paulweber.
Der Krippenverein Wattens stellt alljährlich die schöne Krippe auf. 

 

Kirchenkrippe in Baumkirchen:
Die Figuren stammen von Johann Leimgruber vulgo Mundi (1823-1875)
Hintergrund von Franz Pernlocher (1877-1954) beide aus Thaur.

 

Kirchenkrippe Fritzens:
Die Figuren  für die Kirchenkrippe schnitzte Johann Gwercher, die Schafe sind von Stemmberger.
Den Hintergrund malte Pernlocher I.

« zurück

Impressum | Informationen laut ECG/MG | Statuten | made by mediawerk