Krippenverein
Wattens

Chronik

1980 - Die Wattner Dorfkrippe entsteht

 

Im Sommer 1980 wurden unter der künstlerischen Leitung von Bildhauer Max Schwaiger aus Fritzens mit den Vorarbeiten für eine Dorfkrippe begonnen.
Er gestaltete Maria, Josef, das Kind, Ochs, Esel und 1 Schaf. Karlheinz Geisler und Lorenz Moritz halfen beim Schnitzen.
Mitglieder des Vereines bauten unter der Anleitung von Max Schwaiger in den Werkstätten der Fa. Zimmermann den Stall.
Am 21.Dezember 1980 wurde die Freikrippe unter großer Teilnahme der Wattener Bevölkerung vor der Laurentiuskirche eingeweiht.
 
Der junge Verein war weiterhin sehr aktiv:
Im Frühjahr wurde von Karl-Heinz Geisler und Lorenz Moritz wieder ein Kerb – und Reliefschnitzkurs mit 15 Personen abgehalten.
25 Personen nahmen an 2 Krippenbaukursen teil. Ihre Krippen stellten sie am 20. und 21. Dezember 1980 in der Hauptschule 2 aus.
Die ersten Figuren der Wattner Dorfkrippe
Die ersten Figuren der Wattner Dorfkrippe
Der Künstler Max Schwaiger (re) mit Bürgermeister RR Otto Mair
Der Künstler Max Schwaiger (re) mit Bürgermeister RR Otto Mair
« zurück

Impressum | Informationen laut ECG/MG | Statuten | made by mediawerk