Krippenverein
Wattens

Chronik

1981 - 30. Landeskrippentag in Wattens

 

Die Ausrichtung des 30. Landeskrippentages des Landesverbandes bedeutete einen weiteren Höhepunkt des 3 Jahre alten Vereines.
Der gesamte Herbst war ausgefüllt mit Arbeiten für den Landeskrippentag.
Anlässlich des Landeskrippentages wurde ein Sonderpostamt eingerichtet.
Der Entwurf für den Sonderstempel mit dem Motiv der Wattner Laurentiuskirche stammt vom Künstler Max Schwaiger aus Fritzens.
Die Festmesse in der Marienkirche und die  Ausstellung in die Hauptschule 2 besuchten viele Krippenfreunde aus ganz Tirol.

Tiroler Krippenkünstler wie Sepp Mathoi aus Wenns, Stefan Lanthaler aus Fulpmes, Karl Oberdanner aus Inzing, Hannes Hundegger aus Igls, Rudi Wöss aus Angath erwiesen der Ausstellung ihre Aufwartung und lobten die Arbeit des Wattner Krippenvereins und freuten sich über die ausgestellten Arbeiten der Wattner Schüler. Max Schwaiger fühlte sich in dieser kompetenten Runde sehr wohl. Der "Krippelehoangart" der Krippenkünstler war sehr interessant und mit vielen Anekdoten gespickt.
Walter Pichler moderierte zum Abschluss des Landeskrippentages ein wunderschönes Adventsingen im Festsaal der Hauptschule 1 
Auch in diesem Jahr wurde wieder ein Krippenbaukurs unter Leitung von Karlheinz Geisler durchgeführt und ein Schnitzkurs für Fortgeschrittene mit Max Schwaiger abgehalten.
 
 
Bei der Jahreshauptversammlung wurde eine Neuwahl durchgeführt und folgende Mitglieder einstimmig gewählt:
Obmann: Günther Kerle
Obmannstellvertreter: Gottfried Zimmermann
Kassier: Hans Schindl
Schriftführer: Peter Schmidt
Krippenbaumeister: Karl – Heinz Geisler, Lorenz Moritz
Archivar: Peter Zimmermann
Beiräte: Lorenz Perktold, Hans Anderle
Zeitungsartikel vom 6.12.1981
Zeitungsartikel vom 6.12.1981
Ersttagstempel zum Landeskrippentag in Wattens - gestaltet von Max Schwaiger
Ersttagstempel zum Landeskrippentag in Wattens - gestaltet von Max Schwaiger
"Krippenbauer" Gerold Lang 1981
« zurück

Impressum | Informationen laut ECG/MG | Statuten | made by mediawerk